Sadistische Domina

Extrem sadistische Domina BDSM

Alle Artikel, die mit "Sklave" markiert sind

Die sportliche Eva und ihre Freundin sind zwei starke und strenge Dominas, die ihre Sklaven auf ganzer Linie beherrschen wollen. Mit ganzem Körpereinsatz sorgen sie dafür, dass du bewegungsunfähig bleibst und dir zunächst das Facesitting gönnen musst. Wenn Herrin Eva einmal auf dir sitzt, packt sie ihre Schlagfertig aus. Ihre Fäuste treffen dich in deiner dummen Visage und verwandeln deine Fresse in einen Boxsack, der eine Zeit lang zu leiden hat.


Lady Blackdiamoond und ihre Freundin suchen wieder nach einem Sklaven, der sich gut darin versteht die Absätze ihrer Latexstiefel zu lutschen. Die extrem großen Absätze sorgen für langen Leck-Spaß. Du selbst wirst ebenfalls in ein Ganzkörper-Latex-Kostüm gesteckt, damit du auch in das Ambiente der Leckorgie des strengen Duos passt. Erwartungsvoll freuen sich die Ladys schon darauf, dich in ihrem Reich willkommen zu heißen und fortan für ihre Zwecke zu missbrauchen.


Für dich als Sklaven hat die Lady Shay eine besondere Ladung Sperma gerettet. Die letzte Nacht mit ihrem Lover war wieder ergiebig und da du niemals mit ihr Sex haben wirst, darfst du zumindest das Resultat bestaunen. Doch damit nicht genug. Du wirst das Sperma des Lovers der Lady Shay vor ihren Augen trinken und noch stärker in ihre Abhängigkeit rutschen.


Madame Marissa hat sich nur noch schnell die engen Yoga-Pants angezogen und vollführt jetzt ihre Übungen auf dir als Trainingsmatte. Die engen Leggings umspannen ihre geilen Beine und geben dir den Blick auf ihren knackigen Po frei. Stecke dein Gesicht ganz feste und tief zwischen ihre Arschbacken, während sie ihren Hintern auf dich presst und dich mit einem heißen Facesitting versorgt. Madame Marissa demütigt gerne ihre Sklaven mit ihrem sexy Arsch.


Die geile Lady Krasaviza lädt dich zu einem famosen Höllentrip ein. Spüre sieben Tage lang Schmerzen, Qualen und unendliches Leiden. Die strenge Hand der Herrin befehligt dich, peitscht dich und hält dich an der kurzen Leine. Du leidest drinnen und draußen und wirst gedemütigt, bis dein Wille zerbricht und du dich voll und ganz der Herrschaft von Lady Krasaviza hingibst. Die sieben Tage Höllentrip sind nur etwas für echte Sklaven.


Ich will keine halben Sachen. Ich will keine Sklaven in meiner Nähe, die es nicht 100-prozentig ernst meinen. Ich kann keinen gebrauchen, der nicht zuverlässig und spendabel, der nicht unterwürfig und masochistisch veranlagt ist. Ich brauche niemanden, der sich seines Standes und seinen Aufgaben nicht sicher ist. Mir nur mit halbherziger Lust zu dienen kann ich auf den Tod nicht ausstehen. Also versuche es gar nicht erst, mit mir den Herrin/Sklaven-Tanz zu tanzen, wenn Du nicht weißt, wie Du ihn tanzen musst.


Der Clip ist eher was für Anfänger in diesem Genre. Schaut einfach mal zu, wie zwei Leute - Männchen und Weibchen - Spaß an dem BDSM gefunden haben. Zuschauen tut ja nicht weh. Noch nicht. In diesem Video wird ein bisschen getrampelt. Und auf jeden Fall solange, bis es wirklich weh tut. Und an die Sammler: ein rares Stück Amateur. Bad taste.


Ich habe am Wochenende einen neuen Realsklaven bei mir gehabt. Zum Ausprobieren sozusagen. Und ich bin es gewohnt, diese Loser gerade beim ersten Mal richtig hart ranzunehmen und mir Respekt zu verschaffen. Deshalb fällt die Demütigung auch dieses mal recht hart aus. Ich schnalle mir den Umschnalldildo an und er muss mir zeigen, wie gut er blasen kann. Ich habe auch kein Problem damit, ihm das Ding so tief es geht in den Rachen zu schieben. Und um auch sein Gehirn richtig schön zu ficken, halte ich ihm meinen sexy Arsch ganz dicht vor die Nase. So nah - und doch so fern.


Zwei junge Herrinnen kommen nach einem langen Shopping-Marathon nach Hause. Und da ihre High Heels ein bisschen dreckig geworden sind, setzen sie sich erstmal entspannt an den Küchentisch und lassen ihren Sklaven die Dinger wieder sauber lecken. Sie ignorieren ihn dabei völlig und unterhalten sich stattdessen lieber angeregt. Sie müssen auch gar nichts sagen. Er weiß ja, was zu tun ist und ist es auch gewohnt, sofort zu gehorchen. Den haben sie schon ganz gut erzogen.


Ich weiß, wie gerne Du meine klebrige Rotze in Deinem Gesicht hast. Du liebst es, wenn sie Dir warm das Gesicht herunter läuft. Je mehr Spucke ich Dir gebe, umso besser fühlst Du Dich. Du willst sie natürlich auch schlucken, ist ja klar. Und selbst wenn Du Dich dabei ein bisschen ekelst, ist mir das ziemlich egal. Mich macht es einfach an, Dir in Deine dämliche Sklavenfresse zu spucken. Also: kauf den Clip! Ich möchte loslegen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive